Bewertung

Für alle Fächer gilt für schriftliche Leistungen folgende Bewertungstabelle:

Bis...96%80%60%40%20%<20%
Note123456

Es gibt dabei keinen Unterschied zwischen Kurzkontrollen und Klassenarbeiten.
Sollten zentral vorgegebene schriftliche Kontrollen geschrieben werden, kann ein anderer Bewertungsmaßstab gelten.

Im unteren Bild ist ein kleiner Ausschnitt zu sehen. Die kompletten Tabellen gelten ab dem Schuljahr 2013-14 und sind hier auf der Seite downloadbar.

Zahl und Wichtung der Noten

Wichtung der Noten Beispiel
Modell A Aus allen Noten wird das arithmetische Mittel gebildet. Danach entscheidet der Lehrer nach pädagogischen Gesichtspunkten. Noten: 3 1 2 4 1 3 bedeutet: 14:6 = 2,33
Modell B Aus Klassenarbeiten und sonstige Noten wird zu jeweils 50% das arithmetische Mittel gebildet. Danach entscheidet der Lehrer nach pädagogischen Gesichtspunkten. Klassenarbeiten: 3 1 2 3 bedeutet: 9:4 = 2,25 Sonstige: 2 3 1 4 3 2 bedeutet: 15:6 = 2,5 Endnote: (2,5+2,25):2 = 2,375

Zusatzinformationen

  • In einem Einstundenfach sind mindestens 6 Noten pro Schuljahr zu erteilen.
  • Die genaue Anzahl der Noten entscheidet der Fachlehrer.
  • Die Anzahl der sonstigen Noten (mdl. und schr. LK, HA, Vorträge u.a.) überwiegt die Anzahl der Klassenarbeiten.
  • Ob und wie viel Klassenarbeiten in einem Fach geschrieben werden, legt die Fachkonferenz des Faches zu Beginn des Schuljahres fest.
  • Ebenso wird die Anwendung von Modell A oder B zu Beginn des Schuljahres von der Fachkonferenz festgelegt.
  • Der Fachlehrer hat die Schüler darüber zu informieren.
  • Die Eltern können die Festlegungen auf den entsprechenden Seiten (hier auf der Homepage) dann einsehen.