AG Bücherschätze

In der Arbeitsgemeinschaft „Bücherschätze der Andreas-Möller-Bibliothek“ arbeiten künstlerisch talentierte Schülerinnnen und Schüler, die durch die historischen Werke unserer Bibliothek inspiriert, gemeinsam eigene grafische und malerische Arbeiten erstellen.

Das gesamte Projekt wird gestützt durch den Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. In Kooperative mit dem Büro für Museums- und Ausstellungsgestaltung Helmstedt/Schnirch/Rom und der  Werbeagentur WERBÄR GmbH erleben die Schüler, dass ihre künstlerischen Werke als Reproduktion auf großen Folien gedruckt im Atrium des Hauses Albertinum und in der Vitrine der Andreas-Möller-Bibliothek zusammen mit dem Buch des Jahres ausgestellt werden, um die Bibliothek der Öffentlickeit zu präsentieren.

In Absprache mit dem Kustos der Andreas-Möller-Bibliothek, Dr.Volker Bannies, wählen wir uns ein historisches Thema, zu dem wir in der Bibliothek Handschriften, Inkunabeln und Bücher recherchieren. Diese nehmen wir uns zur Gestaltungsgrundlage und entwickeln daraus eigene Bildkompositionen, die historische Bildgegenstände aufgreifen und sie mit modernen Bezügen verbinden. Um spezifische Informationen und Beratung von Fachleuten zu erhalten, besuchen wir die Universitätsbibliothek Leipzig sowie aktuelle Ausstellungen.

Die Teilnahme an dieser Arbeitsgemeinschaft ist vorgesehen für den Zeitraum von einem bis maximal zwei Jahren, wöchentlich zwei Stunden. Am Ende erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat über die Teilnahme und die Programminhalte.

Die Ausstellungseröffnung bildet mit den oben genannten Beteiligten dieses Projektes sowie geladenen und interessierten Gästen den gelungenen Abschluss dieser künstlerischen Arbeit. In diesem öffentlichen Rahmen präsentieren und verteidigen die Schüler ihre Arbeitsergebnisse.

Bild- und Textautor: T. Nurse