Gedicht

Stefan-Heym-Wettbewerb – Gratulation zum 3. Platz

Der Stefan-Heym-Wettbewerb für junge Literatur ist die Chance für schreibinteressierte Jugendliche, ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Bei diesem Ausscheid konnten Schüler*innen unter den Gattungen Lyrik und Epik zu festgelegten Themen Texte einsenden, mit etwas Glück einen Platz auf dem Siegertreppchen erlangen und tolle Preise gewinnen. Fantasievoller Schreiber, die ihre Gedanken und Gefühle zu Papier bringen können, haben sich mit positiver Resonanz am Wettbewerb beteiligt.

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz – Emma Spiller!

Mit dem folgenden Gedicht konnte Emma sich einen Platz auf dem Siegertreppchen erarbeiten:

Selbstmitleid

Wir zerbrechen an Virtuellem, wie Gedanken und Zweifel, sich ihnen zu stellen, nichts wird passieren vor dem Begreifen, denn wenn die Wirklichkeit nicht wirklich ist, aber so scheint, dann wird das real, was zur Fantasie gehört, wenn man in Gedanken ist, ungestört, dann kommt man leichter in den Kreis hinein und vielleicht ist alles nur Schein, aber die Wiederholungen bleiben ungesehen, vielleicht möge das Gleiche mehrmals geschehen, doch auf der verzweifelten Suche nach einem Sinn, bekommt es das Gehirn nicht mehr hin, einen Ausweg zu finden. So reimt es sich zusammen, was nicht zusammen gehört und überhört jeden, der stört, denn man ist versunken im Selbstmitleid und hat für alles keine Zeit.